Infinite Impulse Rhapsodie (IIR)

Ständig auf der Suche und du willst immer mehr,
doch die Wurzel deines Geistes ist imaginär.

Probiers mal mit quadrieren, dann bekommst du 'was reales.
Oder bilde den Betrag, damit das Vorzeichen egal ist.

Statt im Einheitskreis zu drehen, konvergier lieber mit Menschen,
auf der Suche nach gemeinsamen Fourierkoeffizienten.


Wäre dies ein Battlerap, würd' ich noch ergänzen,
dass dein Fassungsvermögen asymptotisch beschränkt ist.
Es wächst zwar ziemlich schnell, nämlich exponentiell,
doch dein negatives Mindset steht im Exponenten.

Um wenigstens einen meiner Reime zu kapieren,
versuchst du jetzt zwanghaft deinen Geist zu quadrieren.
Doch Ich liege außerhalb der Norm, du bist nicht signifikant,
dein Erwartungswert ist 0, genau wie deine Varianz.
Du willst zwar hoch hinnaus, doch deine Fläche bleibt konstant.

Kein Interesse was du laberst, deine Entropie ist klein.
Du bist so langweilig normal, würdest gern besonders sein.
Machst Fehler, sogar beim Versuch, dich zu integrieren.
Du bist die Gaußfunktion, du kannst nur verlieren.

Während du weiter daran scheiterst diese Lines zu kapieren,
erhöhe ich die Grundfrequenz um mich von dir zu differenzieren.
Ich bleib locker entspannt, deine Panik steigt stetig,
hast du es schon erkannt? Dein Leben ist punktsymetrisch!
Addiert man es auf, bleibt's in der Summe unerheblich.

Du hältst dich für gefährlich, doch bist eher grenzwertig.
Bist schon längst am Ende, doch ich bin noch nicht fertig.
Aber keine Sorge, es ist gleich vorbei,
dann verzieh' dich wie der Limes zur Unendlichkeit.

Es ist ein Theorem, dass du gewaltig verkackt hast.
Meine Werte sind komplex, dein Körper nur ein Quasimagma.
Du glaubst zwar du seiest krass, weil dein Bizeps defininert ist.
Doch bekommst kein Komplement, denn das invertiert nicht.

Meine Reime schmettern hart wie ein Dirac-Stoß.
Deine Beine sind am zittern, wie der Cosinus.
Bist kaum 3,1 und denkst du seist Pi.
Es scheitert schon an einfacher Geometrie.

Ich chill im Interval, du bleibst draußen.
Dein Zähler zu gering, dein Quotient liegt bei minus 9000.
Jetzt bist du an der Reihe, doch da kommt nicht viel.
Tut mir leid, deine Impulsantwort ist instabil.

Ich zerleg dich auch im Schlaf mit links, wie einen Partialbruch.
Dein Verstand passt elegant an den Rand von Fermats Buch.
Schon er hat sich gefragt: wem willst du was beweisen?
Deine Schlüsse sind zyklisch wie eulersche Kreise,
dein Flow ist defekt und deine Lyrics sind scheiße.

Du lässt dich in die Menge fallen und denkst, sie fängt dich,
meine Potenz ist unnatürlich, dein Wertebereich endlich.
Du bist schon terminiert und weißt nicht mehr weiter,
deine Texte trivial, meine Punchlines unentscheidbar.

Mit dir zu teilen ist selbst deinen Freunden nicht möglich,
denn das Ergebnis ist undefiniert.
Zum Beweis ist auch gar keine Algebra nötig.
q. e. d. ich gewinn, du verlierst.